Aktuelles

Aktuelles

28.09.2018 - Rehacare 2018 in Düsseldorf, Deutschland

Dieser Kongress bietet eine interdisziplinäre Informations- und Austauschplattform für Kommunen, Wohnwirtschaft, und Sozialdienstleister. Gezeigt wurden Innovationen rund um den Themenbereich der Rehabilitation und Pflege. 967 Aussteller aus 42 Ländern informierten über Hilfen, die es Menschen mit Behinderungen, Menschen mit Pflegebedarf oder älteren Menschen ermöglichen, ein weitgehend selbstbestimmtes Leben zu führen.

Der diesjährige Schwerpunkt befasste sich mit dem Thema „Leben im Quartier digital gestalten“. Grundsätzlich wurde hier die Frage nach den Potentialen digitaler und technische Instrumente zur Verbesserung der Lebensqualität für mehr Teilhabe und zur Sicherung der Versorgungsstrukturen gestellt. Im angegliederten Themenbereich „Wir fürs Quartier“ präsentierten Vertreter der Universität Siegen das Projekt ACCESS, das sich mit dem Thema der digitalen Bildung und Lernen im Alter beschäftigt. In diesem Projekt werden verschiedene Lernsettings und Lernmethoden untersucht, die die Aneignung im Umgang mit technischen Hilfsmitteln unterstützen und es älteren Menschen erleichtern, den Umgang mit digitaler Technik zu erlernen. Anhand des anschaulich gestalteten Messestandes und informativer Flyer wurden ACCESS und andere Projekte des Fachgebietes „IT für die alternde Gesellschaft“ dargestellt. Daraus resultierend entwickelte sich ein reger dialogzentrierter Austausch mit interessierten Kongressteilnehmern wie auch mit Sozialdienstleistern und Vertretern aus Kommunen, Wohnwirtschaft und organisierter Bürgerschaft.
Mehr Informationen: https://www.rehacare.de/

18. & 19.09.2018 - Aging and Society Konferenz in Tokio, Japan

Der Beitrag fokussiert die Unterschiede in den Kompetenzen in der Versorgungsverantwortung für Pflege in Deutschland und Japan. Ausgehend von den Ähnlichkeiten in den demografischen Entwicklungen zwischen beiden Ländern wurde die Rolle der Kommunen am Beispiel Japans (hier sind sie die Träger der Sozialversicherung) bei der Bewältigung der demografischen Herausforderungen in den Feldern Gesundheit und Pflege angesprochen. In diesem Zusammenhang wurden die spezifischen Vorteile des japanischen Modells betont. Zentrale Herausforderungen werden für die Zukunftsfähigkeit des Primats der häuslichen Pflege gesehen, die jeweils die Mehrheit der Pflegearrangements stellt. In beiden Ländern werden die Grenzen ihrer weiteren Aufrechterhaltung ohne externe Unterstützung zunehmend deutlich. Eingegangen wurde auf unterschiedliche Handlungsoptionen, darunter – neben der Migration von ausländischem Pflegepersonal - auch auf die Unterstützung der häuslichen Pflege durch Digitalisierung. In diesem Zusammenhang wurde abschließend auf das Projekt ACCESS und die Einbindung Japans verwiesen.
Mehr Informationen:   https://agingandsociety.com/

04. - 08.06.2018 - ECSCW 2018 in Nancy, Frankreich.

ACCESS nahm an der ECSCW 2018, der internationalen Konferenz über Entwicklung von praxisorientierten Kooperationstechnologien teil, die vom 4. bis 8. Juni 2018 in Nancy (Frankreich) stattfand, um die Arbeit: "Designing for Sustainability: Schlüsselthemen der IKT-Projekte für das Altern zu Hause" vorzustellen.
Mehr Informationen: http://ecscw2018.loria.fr/

ECSCW ist eine Reihe von internationalen Konferenzen über computergestützte Zusammenarbeit in Europa. Die Konferenzreihe ist der EUSSET - European Society for Socially Embedded Technologies - angegliedert.
Mehr Informationen: http://www.eusset.eu/.

Frühere Veranstaltungen

23. - 25.05.2018 - Kick-off-Meeting des neuen EU-Projekts ACCESS (JPI MYBL) in Siegen an der Universität Siegen.

13.02.2018 - Internationale Konferenz von JPI More Years Better Lives in Brüssel.

ACCESS nahm an der jährlichen internationalen Konferenz des JPI "More Years, Better Lives" im Februar 2018 in Brüssel teil.

Ziel der Konferenz war es, den Dialog im Bereich DemographicChange anzuregen, indem Akteure wie nationale Entscheidungsträger, Geldgeber, Wissenschaftler, Gesundheitsexperten, Industrievertreter und NGO's zusammengebracht wurden.

Das Hauptthema der Konferenz war "Erhöhung der Wissensbasis über den demografischen Wandel".

Weitere Informationen: http://www.jp-demographic.eu/news/jpi-mybl-2018-brussels-conference/
Downloade die Projektbroschüre!

Downloade das Konferenzposter.
 

 
Nach dem Konferenzteil bot eine Networking-Veranstaltung den Projekten die Möglichkeit, miteinander in Kontakt zu treten. Geförderte Projekte des dritten JPI More Years Better Lives Joint Transnational Call for Proposals (2017) für "Ageing and Place in a digitalising world" finden Sie hier:
http://www.jp-demographic.eu/calls/third-call/